INTERIMSMANAGEMENT

IHR THEMA

Die Bürgermeisterin oder der Bürgermeister Ihrer Gemeinde ist für längere Zeit erkrankt, wurde in einer anderen Gemeinde gewählt oder fällt aus einem anderen Grund aus. Dann stellt sich schnell die Frage, wie es im täglichen Betrieb weitergeht und wie die Zeit bis zur Rückkehr oder bis zur Neuwahl überbrückt werden kann.

 

In Gemeinden mit Beigeordneten ist eine solche Vakanz zwar schwierig, aber in den Griff zu bekommen. In kleineren Gemeinden allerdings liegt die Verantwortung plötzlich bei den ehrenamtlichen Bürgermeisterstellvertretern, die meist nicht die Zeit haben, sich um den laufenden Betrieb in der Gemeinde zu kümmern.

 

Die Gemeindeordnung sieht für solche Fälle der längeren Vakanz die Möglichkeit der Bestellung eines sogenannten Amtsverwesers vor. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass man mit dieser Bestellung zunächst einmal abwartet, in der Hoffnung, dass die Abwesenheit des Bürgermeisters oder der Bürgermeisterin nicht zu lange dauert.

 

Wie also überbrücken Sie die Zeit, wer unterstützt die ehrenamtlichen Bürgermeisterstell-vertreter mit Rat und Tat?

 


MEIN ANSATZ

Ich kann die ehrenamtlichen Bürgermeisterstellvertreter begleiten, wenn sie aufgrund einer längerfristigen Abwesenheit des Bürgermeisters / der Bürgermeisterin verstärkt gefordert werden. Selbstredend geht es dabei nicht darum, die Position des abwesenden Gemeinde-oberhauptes einzunehmen. Ganz im Gegenteil: Es geht darum, die ehrenamtlichen Vertreter bei der für sie neuen und ungewohnten Aufgabe zu unterstützen, damit die reibungslose Arbeit im Rathaus weiterhin gewährleistet ist.

 

Quasi als „Sparringspartner“ stehe ich dank meiner Erfahrung bei unterschiedlichsten Frage-stellungen zur Seite und helfe beispielsweise bei der Sitzungsvorbereitung, im Zusammen-spiel mit der Verwaltung oder in der Repräsentanz nach außen. Alles mit dem Ziel, den Vertretern Sicherheit in ihrem Handeln zu geben. Dass ich dabei der Verschwiegenheit unterliege ist selbstverständlich.

 

»In neuen Situationen gibt die Erfahrung anderer Sicherheit.«